Wichtiger Hinweis:

Meine Aktivitäten beschränken sich aktuell auf einige Projekte des frisch gegründeten 

 

 

Neuntöter - Verein für Forschung und Vielfalt e. V.

 

 

Schaut gerne mal vorbei, auch dort gibt es viel rund um die Natur Hamburgs zu entdecken 

und auch viele Möglichkeiten aktiv mitzumachen und so Pflanzen und Tiere zu fördern und neue Erkenntnisse über unsere Umwelt zu gewinnen! 


HAMBURG -


Ein Laubfrosch wärmt sich in der Frühlingssonne.                             Energieberg Georgswerder am 04.04.2018
Ein Laubfrosch wärmt sich in der Frühlingssonne. Energieberg Georgswerder am 04.04.2018

das sind rund 1,8 Millionen Bürger auf 755 Quadratkilometern, das ist die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik, das ist der größte Seehafen des Landes. Um das Jahr 2035 herum wird der Sprung der Einwohnerzahl über die 2 Millionenmarke erwartet. Wirtschaftliche Interessen, wie zum Beispiel die weitere Vertiefung der Elbe oder auch die politisch gewünschte aber per Referendum verhinderte Austragung der Olympischen Spiele, konkurieren mit der Erhaltung von Lebensräumen von Pflanzen und Tieren.

Hat in solch einer Metropole die Natur überhaupt eine Chance? Ja  -  wenn man ihr nur genügend Nischen lässt. In der zukünftigen Stadtentwicklung wird die Kunst darin liegen, die Ziele des Natur- und Artenschutzes nicht völlig zu vernachlässigen. Selbst in den bestehenden Naturschutzgebieten ist der Schutz der Natur längst nicht immer konfliktfrei möglich.


Natur-in-Hamburg.de ist ein im Frühjahr 2014 gestartetes Projekt. 

Die werbefreie und unabhängige Seite enthält umfangreiche Informationen und viele Fotografien rund um Hamburgs Natur und wächst ständig.  


Hintergrundbild: Der Huflattich ist einer der frühesten Blüher in und um Hamburg