Maschineneinsatz für den Artenschutz

Auf dem Energieberg (ehemalige Deponie Georgswerder) rollt derzeit schweres Gerät. Um mehr Lebensraum für trockenheits- und wärmeliebende Arten zu schaffen werden Teilbereiche einer rund 1,5 ha großen Schutzfläche abgeräumt und in den letzten Jahren aufgewachsene Weiden entfernt.

Auslöser für diese Maßnahme ist eine in den nächsten Jahren anstehende Sanierung einer anderen Fläche der gesicherten Deponie. Hier hat die in Norddeutschland vom Aussterben bedrohte Westliche Beißschrecke (Platycleis albopunctata) ein Zuhause gefunden - von ihr gibt es in Hamburg gerade einmal drei bekannte Vorkommen. Mit den aktuellen Bauarbeiten werden für die Art Ersatzflächen geschaffen.

Das Konzept zur Maßnahme kann hier heruntergeladen werden:  

Download
DeponieGeorgswerder_Ums. Platycleis albo
Adobe Acrobat Dokument 5.9 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0