Einige Zeilen über mich

Aufgewachsen bin ich, Torsten Demuth, Jahrgang 1974 und geboren in Hamburg, am Rande eines holsteinischen Dorfes in unmittelbarer Nähe zu Wald, Bach, Sandgruben, Feld und Flur. So wurde das naturwissenschaftliche Interesse schnell geweckt. In der Kindheit begeisterten mich zunächst Dinosaurier, später der Sternenhimmel, Mineralien wie Fossilien. Bei letzteren blieb ich dann lange mit dem Schwerpunkt mittelkambrischer Trilobiten hängen. Das hartnäckige Desinteresse an nahezu allem Schulischen verhinderte das eigentlich angestrebte Studium der Paläontologie. Nach Ergreifung eines technischen Berufs entdeckte ich Mitte der 1990er Jahre die Fotografie für mich.

2005 zog ich vom Land nach Hamburg und setzte mich intensiver mit dem Naturschutz auseinander. Als aktives Mitglied im NABU Hamburg folgten seit 2008 zahlreiche Projekte in der Gruppe Süd und den Fachgruppen Herpetologie und Entomologie. Anfang 2015 entschloss ich mich nach fachlichen und persönlichen Differenzen zum Austritt.

In mehreren Naturschutzgebieten der Hansestadt bin ich als ehrenamtlicher Schutzgebietsbetreuer aktiv, zudem bin ich für mehrere Tier- und Pflanzengruppen als Kartierer unterwegs und wirke an verschiedenen Monitoring-Programmen mit. Ornithologische Beobachtungen speise ich im Internetportal ornitho.de ein und bin im Arbeitskreis Vogelschutzwarte Hamburg aktiv sowie Mitglied der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft für Schleswig-Holstein und Hamburg.

 

Im Gelände zählt für mich vor allem die Beobachtung, die fotografische Dokumentation folgt an zweiter Stelle. Hierbei versuche ich Störungen der Tiere soweit wie möglich zu vermeiden, verzichte dafür auch gerne mal auf eine tolle Aufnahme. Auch die Beschädigung der Botanik minimiere ich, in dem ich wenn möglich auf den Wegen bleibe.